Die BAG Multifamilientherapie e.V.

Seit einigen Jahren findet in Deutschland die Methode der Multifamilientherapie (MFT) bzw. Multifamilienarbeit (MFA) in unterschieldlichen Kontexten des Gesundheitswesens (Psychietrie) und der Jugendhilfe Anwendung. In modifizierter Form wird MFT an Schulen als sogenannte Familienklasse erfolgreich praktiziert. Die ersten Erfahrungen mit MFT zeigen, dass sich das familiäre Zusammenleben und die innerfamiliären Beziehungen verbssern. Die Hilfen bzw. Behandlungen sind deutlich kürzer und nachhaltiger geworden.

Die Adaption von MFT aus dem klinischen Kontext in pädagogische Arbeitsbereiche hat sich kontinuierlich fortgesetzt. Dabei wird MFT nicht nur nach den Prinzipien ihrer Entwickler Prof. Eia Asen und Prof. Michael Scholz angewendet, sondern auch in immer weitere Felder übertragen, wo die Stärkung des Familiensystems sich positiv auswirken kann.

In diesem Prozess war und ist es notwendig, dass sich Personen und Einrichtungen auf gemeinsame Standards für MFT einigen, um  so die Qualität zu sichern. Aus diesem Grund entstanden deutschlandweit viele Kontakte und Kooperationen, um MFT-Projekte gemeinsam aufzubauen. 

2013 organisierte sich auf der 5. Jahrestagung Multifamilientherapie in Wetzlar zunächst eine Interessensgruppe von Jugendhilfeträgern. Aus dieser Interessensgruppe hat sich am 07.03.2014 die Bundesarbeitsgemeinschaft Multifamilientherapie e.V. gebildet.

Mittlerweile haben eine Reihe von Gesprächen stattgefunden, um insbesondere Vertreter der klinischen MFT in den Verein zu integrieren. MFT hat, als multiprofessionelle und systemübergreifende Methode, das Potenzial, Fachleute verschiedenster Hintergrunde zu begeistern und miteinander in Verbindung zu bringen.

Die in der BAG MFT organisierten Mitglieder sind geleitet von der Idee, dass sich Multifamilientherapie als nachhaltige Methode in Deutschland etablieren kann. Hierfür bedarf es einer dauerhaften Vernetzung, um einen Rahmen zu schaffen, in dem verbindliche Absprachen zur Qualitätssicherung getroffen werden können.

Der aktuelle Vorstand setzt sich aus 5 gewählten Personen zusammen: 1. Vorsitzender ist Herr Christian Scharfe vom Albert-Schweitzer-Kinderdorf Hessen e.V.,  2. Vorsitzender ist Herr Heidjer Schwegmann vom Leinerstift e.V., die drei BeisitzerInnen sind Frau Karin Bracht von familie e.V., Herr Olaf Tietjen vom Paritätischen Wohlfahrsverband und Frau Sabine Kurtzke von der Plan L gGmbH.